Die Fitnesstrainer Ausbildung

Wir stellen Ihnen die Fitnesstrainer Ausbildung als Gesamtes vor, verraten, was und welche Inhalte hinter dem Lizenzen-ABC stecken und worin die Unterschiede liegen.

Rund um die Ausbildung zum Fitnesstrainer

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Ein starkes Interesse am gesunden Themenmix Sport, Ernährung und Entspannung ist die wichtigste Voraussetzung und Grundlage für die Ausbildung zum Fitnesstrainer. Eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Gesundheits- und Fitnessbranche ist eine sehr gute Grundlage für die Ausbildung zum Fitnesscoach, mit Blick auf die obligatorischen Zugangsvoraussetzungen jedoch keine Pflicht. Für manche Lehrgänge ist der Nachweis einer aktiven Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder ein Erste-Hilfe-Kurs zwingend notwendig.

Ausbildungsinhalte

Ausbildungsinhalte

Gesundheit, Sport und Ernährung: Das sind die Kernpunkte der Ausbildung zum Fitnesstrainer. Das bedeutet, dass die anatomischen Grundlagen, die Physiologie sowie die Trainings- und Bewegungslehre die Kernpunkte der Ausbildung zum Fitnesscoach darstellen. Trainingsvarianten wie das Kraft-, Ausdauer-, Beweglichkeits-, Koordinations- sowie Schnelligkeitstraining bilden die sportlichen Komponenten. Daneben wird auch die Sportrehabilitation thematisiert. Zur Teildisziplin Ernährung zählen auch Nährstofflehre und Sporternährung.

Fördermöglichkeiten

Fördermöglichkeiten

Es gibt eine ganze Reihe an Fördermöglichkeiten, um die Ausbildung zum Fitnesstrainer finanziell leichter stemmen zu können. Die Bildungsprämie, der Bildungsgutschein, das Förderprogramm WeGebAU sowie diverse regionale Angebote ermöglichen auch Leuten mit kleinem Budget die zukunftsträchtige Ausbildung zum Fitnesscoach. Steuerliche Vorteile, die Beantragung von Kindergeld sowie der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr sind weitere Optionen. Auch kann die Arbeitnehmersparzulage zur Weiterbildung genutzt werden.

Kosten

Kosten

Die Ausbildung zum Fitnesstrainer besteht aus dem theoretischen Studium sowie aus praktischen Trainingseinheiten. Grundsätzlich baut die Ausbildung auf den Trainerlizenzen A und B auf. Manche Anbieter ergänzen dieses Duo mit der Ausbildung zum Personal Coach. Abhängig davon, ob ein Kombiangebot oder Einzelkurse gebucht werden, ergibt sich auch der Preis. An dieser Stelle ist ein Vergleich der Angebote sinnvoll, das Informationsmaterial kann hier kostenlos und unverbindlich bestellt werden.

Dauer

Dauer

Der wöchentliche Lernaufwand liegt zwischen sechs und zehn Stunden, wobei die Ausbildung zum Fitnesstrainer stark in der Studiendauer variiert und von den Ausbildungsanbietern auf eine Dauer zwischen 12 und 18 Monaten angelegt wird. Die mehrtägigen Präsenzphasen ergänzen das theoretische Lernangebot, und damit auch das Selbststudium mithilfe von Studienheften, Begleitlektüre und Lernvideos. Diese sind Pflichtteil der Ausbildung zum Fitnesscoach.

Abschluss

Abschluss

Das Fitnesstrainer-Zertifikat variiert in Abhängigkeit von den Inhalten der möglichen Einzelmodule, die im Rahmen der Fitnesstrainer bzw. Fitnesscoach Ausbildung absolviert werden. Meist werden die Lizenzen (A/B), die Personal-Coach-Ausbildung und etwaige inhaltliche Schwerpunkte ausgewiesen, die in der Ernährungsberatung, Entspannungspädagogik oder im Mentaltraining liegen können. Ein Abschlusszertifikat erhält nur, wer die Studienhefte bearbeitet und die obligatorischen Praxisseminare besucht hat.

GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Fitnesscoach
Dauer 12 Monate
12 Monate
Kostenlose Probelektion, symbolisiert durch Stern mit dem Wort Free
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.028€
Diplom Fitnesstrainer
Dauer 24 Monate
24 Monate
Kostenlose Probelektion, symbolisiert durch Stern mit dem Wort Free
Probestudium
Lernaufwand - 8Std in der Woche
8 Std./Woche
Kosten 2332€
Kosten 2.427-3.147€
Fitnesscoach
Dauer 12 Monate
12 Monate
Kostenlose Probelektion, symbolisiert durch Stern mit dem Wort Free
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.328€
Fitnesstrainer A- und B-Lizenz
Dauer 12 Monate
12 Monate
Kostenlose Probelektion, symbolisiert durch Stern mit dem Wort Free
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
7 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Fitnesscoach
Dauer 12 Monate
12 Monate
Kostenlose Probelektion, symbolisiert durch Stern mit dem Wort Free
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.028€
Fitnessfachwirt (IHK)
Dauer 12 Monate
18 Monate
Kostenlose Probelektion, symbolisiert durch Stern mit dem Wort Free
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 3.384-3.564€
Fitnesscoach
Dauer 9 Monate
12 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Kosten 765€
Kosten 2.088€
Fitnesstrainer A-Lizenz
Dauer 12 Monate
18 Monate
Kostenlose Probelektion, symbolisiert durch Stern mit dem Wort Free
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
5 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 1.900€
Infomaterial Bestellprozess
Infomaterial Bestellprozess

Der Unterschied zwischen Fitnesstrainer und Fitnesscoach

Die Begriffe Fitnesstrainer und Fitnesscoach werden im Sprachgebrauch gerne äquivalent benutzt. Das ist nicht ganz korrekt, denn es besteht ein kleiner, aber feiner Unterschied. Das Wort „Coach“ impliziert bereits, dass es dabei um mehr als um reines Training geht. Die Ausbildung zum Fitnesscoach ist eine Kombination aus den Fitnesstrainerlizenzen A und B und der Lizenz zum Personal Coach.

Professionelles Auftreten im privaten und beruflichen Umfeld

11,6 Prozent der Deutschen trainieren im Fitnessstudio. Das sind 9,5 Millionen Mitglieder, die regelmäßig in organisierter Form Sport treiben und bereits 4,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Fitnessbranche boomt und die Akteure fordern deutlicher denn je qualifiziertes Fachpersonal. Genau an dieser Stelle kommt die Fitnesstrainer Ausbildung ins Spiel, die das nötige Know-how vermittelt und den Weg zur Karriere als Fitnesstrainer ebnet.

Hat die Ausbildung zum Fitnesstrainer Zukunft?

Diese Frage ist zweifelsohne mit einem klaren „ja“ zu beantworten. Die Möglichkeit zu dieser optimistischen Antwort fußt auf dem Blick in die Nachbarländer: 19,4 Prozent der Norweger trainieren regelmäßig im Fitnessstudio, ebenso wie 16,7 Prozent der Schweden und 16,4 Prozent der Niederländer. Aktuell befindet sich der Fitnessmarkt in Deutschland auf der Überholspur und hat sich bereits klar von Frankreich (7,8 Prozent) und Italien (8,4 Prozent) abgesetzt.

Branchentrends werden zum Karrieresprungbrett für Fitnesstrainer

Hinzu kommen inhaltliche Trends, die den Bedarf nach qualifizierten Fachkräften steigern und die Karrierechancen in der Fitnessbranche erhöhen. Diese Trends sorgen laut dem Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen für gute Karrierechancen als Fitnesstrainer:

Ausbildung als Fitnesstrainer mit Fokus auf die Sportlizenzen A, B und C. Eine klare Karrierechance für den Fitnesstrainer ist auch der Wunsch nach zertifizierter Qualifikation. Dadurch, dass die Ausbildung nicht gesetzlich geregelt ist, behilft sich die Branche einer Alternativlösung und hat sich auf drei Trainerlizenzen verständig: Die C-Lizenz qualifiziert in den Themenbereichen Anatomie, Physiologie sowie Trainings- und Bewegungslehre. Die B-Lizenz ergänzt darauf aufbauend praktische Inhalte und die Fitnesstrainer A-Lizenz qualifiziert zum Profi in speziellen Trainingsbereichen.

Ausbildung als Fitnesstrainer mit Fokus Gesundheitsprävention. Die Krankenkassen bezuschussen seit dem Inkrafttreten des neuen Präventionsgesetzes zertifizierte Präventionskurse in deutlich höherem Maße. Entsprechend steigt der Bedarf an Profis wie dem Fitnesstrainer oder Spezialisten wie dem Medical Fitnesscoach.

Ausbildung als Fitnesstrainer mit Fokus auf Personal Coaching. Je individueller die Betreuung ist, desto beliebter ist sie. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach Personal Trainern. Wie die Ausbildung zum Personal Trainer oder Personal Coach aufgebaut ist, variiert je nach Lehrgangsanbieter. Neben den Trainerlizenzen A, B und C spielt hier die Personal Trainer Lizenz eine entscheidende Rolle. Den Personal Trainer und den Personal Coach trennen in der Praxis häufig nur Nuancen. Wer als Coach agiert, der bringt neben der sportlichen Komponente auch mehr Beratungsleistung ein.

Ausbildung als Fitnesstrainer mit Fokus Entspannung. Neben dem klassischen Sporttraining hat sich in den vergangenen Jahren ein weiterer Bereich in der Fitnessbranche etabliert: das Entspannungstraining. Die Angebotspalette ist hier sehr vielseitig, reicht sie doch von Pilates- oder Yoga-Kursen hin bis zu Techniken, die den stressigen Alltag leichter lassen. Die Kombination aus Fitness und Wellness bietet der gleichnamige Trainerjob als Fitness- und Wellnesstrainer.

Ausbildung als Fitnesstrainer mit Fokus Gesundheitsmanagement. Die Fitnessbranche beschränkt sich heute längst nicht mehr auf das klassische Sportstudio. Immer stärker rückt auch in Unternehmen der Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements in den Fokus. Darüber hinaus werden Special-Interest-Anfragen auch mit entsprechenden Angeboten beantwortet. So hilft der Figurcoach dabei, das lang ersehnte Wunschgewicht zu erreichen, der Lauf- und Marathontrainer hat die angestrebte Laufstrecke im Visier und der Cardio-Trainer setzt auf Indoor-Cycling.

So wird die Karriereplanung des Fitnesstrainers zeitgemäß

Neue Trends entwickeln sich und die entsprechenden Qualifizierungen sind gefragt. Vor diesem Hintergrund eignet sich die Ausbildung zum Fitnesstrainer oder auch die Spezialisierung in einem Teilbereich vor allem via Fernstudium. Der Grund: Dieses Ausbildungskonstrukt kann durch die Aktualität der Inhalte und die größtmögliche Flexibilität für die Auszubildenden punkten. Gelernt wird immer ein festgelegtes inhaltliches Pensum. Wann dies passiert, organisiert und entscheidet der Fernlehrgangsteilnehmer jedoch ganz für sich allein. Dank moderner Techniken wie Online-Foren und einem E-Learning-Campus kann der Vorwurf der mangelnden Kommunikation schnell entkräftet werden, denn die Kommunikation erfolgt ebenso modern wie der Beruf ist. Gespannt auf einen modernen Beruf in moderner Ausbildungsatmosphäre? Dann fehlt nur noch ein Klick, um das Infomaterial der Lehrgangsanbieter zu ordern, das wir hier kostenlos und unverbindlich zur Verfügung stellen.

Unsere TOP 3 Fitnesstrainer Ausbildungen

Die C-Lizenz für Fitnesstrainer

Die C-Lizenz für Fitnesstrainer

Die erste Qualifikationsstufe ist die Fitnesstrainer C-Lizenz. Wer darauf aufbauen möchte, kann sich mit den Lizenzen B und A weiterbilden. Welche Inhalte der C-Lehrgang umfasst, ist Thema in diesem Beitrag.

mehr lesen